Kabuls Schneegrüße

Jeden Tag wenn ich zur Arbeit fahre, sehe ich sie. Die Berge. Sie umrunden Kabul und senden von ein Versprechen der Weite dieses Landes. Und plötzlich, ganz unerwartet und doch angekündigt durch den kälter werdenden Wind der letzten Tage, ist auch er da: der Schnee.

 

Ein afghanischer Freund diktierte mir folgenden Satz dazu als ich ihn nach afghanischen Sprichwörtern fragte:

 

Kabul be zar boschat be baraf ne

 

Kabul mag ohne Gold sein aber nicht ohne Schnee

 

 

Schnee wird mich wohl begleiten in den kommenden Wochen und Monaten. Ich sehe ihn von weitem aus dem Fenster selbst wenn ich im Büro bin. Geduld, Geduld. Bald wird er wohl auch in der Stadt selbst ankommen und dann wird sich zeigen, ob es pulvriger Schneebalschlacht-Schnee ist oder matschig rutisches Lehmschneegemisch, das die ungeteerten Strassen in Rutschbahnen verwandelt.

Leave a comment

Filed under Deutsch, Surrounding

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s