Wie ich beinahe heut morgen in der Dusche starb

An einigen Morgenden hat man das Gefuehl das Hirn im Bett gelassen zu haben. Benommen und schlaftrunken noch halb im Traum in dem man soeben durch einen Wald lief, stromert man ins Bad, stellt fest, dass man etwas vergessen hat, tapert zurueck und steckt den Stecker fuer das fliessende Wasser an. Ruckzuck zeigt der Boiler eine angenehm heisse Temperatur an und das Wasser stroemt dampfend in einer synchronisierten Wasserstrahlsymphonie aus dem Duschkopf.

>Autsch!<

Der Duschkopf faellt auf den Duschboden. Was war das? Verwundertes Anstarren des metallenen Wasserspenders. Komisch. Da muss ich mich getaeuscht haben.

Ich nehme den Duschkopf wieder auf und gerade als ich ihn anheben will um das morgendlich hirnlose Haupt mit Wasser zu befeuchten, durchfaehrt mich wieder ein Schlag.

Strom?!?

Unglaubig starre ich nun den metallenen Duschkopf an. Jedes Mal wenn ich ihn mit der metallenen Verlaengerung vom Boden hebe, spuere ich meine Hand, meinen ganzen Arm vibrieren. Ich nehme den Duschkopf in die andere Hand, probiere, ob es an meiner Hand liegt und ob ich unerwartet mit 25 einen ersten Parkinsonschub habe. Doch da der selbe Effekt. Ein schwacher Elektrizitaetsstrom fliesst gemeinsam mit dem Wasser durch den Duschkopf.

Das ist bloed. Ich will doch duschen. Kein Gedanke daran, dass ich gerade in der Dusche stehend mein Leben riskier, wenn das wirklich Strom ist. Morgendliches Hirn sagt nur: mir ist kalt. Ich probier verschiedenes aus und stelle fest, dass sobald die metallene Verlaengerung des Duschkopfes den Boden beruehrt, der Strom nicht mehr durch mich laeuft und ich davon nichts mehr spuere. Ah ja, leitet ja nach unten weg, ne? Super. Dann dusch ich halt im Sitzen. Kein Problem.

Quelle: http://www.mass.gov/portal/

Froehlich meinen Kopf einseifend frage ich mich, wie das wohl sein kann. Muesste ich nicht tot umfallen, ich meine, gibts da nicht diese Geschichten vom Foen in der Badewanne? Ich komme mir sehr experimentell und verwegen vor. Aber auch ein bisschen morgendlich duemmlich. Schliesslich waere es eine bedauerliche Schlagzeile, wenn ich morgens in Kabul in der Dusche durch einen Stromstoss stuerbe anstatt von einer Kugel waehrend ich mich schuetzend vor ein Kind werfe. Aber so profane kann dann wohl der Alltag und der Tod sein. Auch in Kabul.

((Fuer die besorgten Leser_innen: es war wirklich Strom und wir warten gerade auf den Elektriker um das toedliche Problem zu beheben))

2 Comments

Filed under danger, Deutsch, security, Surrounding

2 responses to “Wie ich beinahe heut morgen in der Dusche starb

  1. Constructive criticism is usually looked upon as becoming politically incorrect.

  2. Pingback: Bergab in Istalif | curiositiesforsale

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s